Matthias-Ehrenfried-Schule

Markt Rimpar

2000 bis 2009

Jahr 2000:

 

26.07.2000

Oberlehrer Hans Walter geht in den wohlverdienten Ruhestand

 Verabschiedung walter01Verabschiedung Walter01 Foto: Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach 42 Dienstjahren, davon 36 Jahre in Rimpar, wurde der weithin bekannte Mundartdichter, Oberlehrer Hans Walter, in den Ruhestand versetzt. Zu den Gästen gehörten unter anderem Bürgermeister Anton Kütt, Pfarrer Karl Ebner, Pfarrerin Christa Hamelbeck, Schulamtsdirektor Heinz Larisch, der Elternbeiratsvorsitzende Dieter Sondheimer, sowie zahlreiche ehemalige Kolleginnen und Kollegen.

 Verabschiedung walter06Verabschiedung Walter06 Foto: Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Jahr 2001:

 

18.05.2001

 

10 Jahre Partnerschaft

 

Die große Feier des zehnjährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen der Matthias-Ehrenfried-Grundschule und der Staatlichen Grundschule "Ludwig Bechstein" fand in der Meininger Multihalle statt. Aus Rimpar waren Bürgermeister Albrecht Wagenbrenner, Rektor Werner Dittrich, die Lehrerinnen Evelinde Opel, Heidrun Kirchhoff, Anne Appel-Dittmann und 52 Drittklässler angereist. In Anwesenheit von Landrat Ralf Luther und Bürgermeister Reinhard Kupietz zeigte Rektorin Hiltrud Falk den Werdegang und die Höhepunkte der Schulpartnerschaft auf. …….

 

besuch meiningen 1besuch meiningen 1 Foto: Archiv besuch meiningen 2besuch meiningen 2 Foto: Archiv

………..Zum Ausklang des denkwürdigen Tages bot ein Kinderfest rund um die Meininger Grundschule viele Überraschungen.

 

 

Jahr 2002

 

29.01.2002

 

aus Rimpar Aktuell 2/2002

 

Rektor Werner Dittrich feierte seinen 60. Geburtstag

 

……..Seit fast 15 Jahren wirkt Werner Dittrich als Rektor an unserer Grundschule. Geboren wurde er in Landau in der Pfalz. Seine Jugendzeit verbrachte er in Würzburg, wo er am Riemenschneider-Gymnasium sein Abitur ablegte. Nach der Lehramtsprüfung an der Pädagogischen Hochschule Würzburg 1965 wirkte er als Lehrer in Aura (Sinngrund), Großbardorf (Rhön-Grabfeld) und Müdesheim (Lkr. Main-Spessart). 1971 wurde er an die Rimparer Maximilian-Kolbe-Schule versetzt, wo er 1982 zum Konrektor ernannt wurde. Im Jahre 1987 wurde er Rektor an unserer Grundschule. Noch 5 Jahre lang unterrichtete er in der "geliebten" Hauptschule Physik und Chemie, um sich "langsam abzunabeln". Sein erstes großes Anliegen als Rektor war die Namensgebung unserer Grundschule. Im Einvernehmen mit dem Gemeinderat erhielt sie im Jahre 1989 auf seinen Vorschlag hin in Erinnerung an den im Schulgebäude verstorbenen Bekennerbischof Matthias Ehrenfried dessen Namen. Das Juliusspital war nach der Bombardierung in die "Rimparer Volksschule" ausgelagert. Nach der Wende vollzog er 1991 die Gründung der Schulpartnerschaft mit der Grundschule Ludwig Bechstein Meinigen, die bis heute besteht und zu der er sehr gute kollegiale und private Beziehungen knüpfte. Als Baumaßnahmen während Dittrichs Amtszeit müssen der Umzug des Lehrerzimmers, der Anbau des Schulgebäudes mit einem zweiten Treppenhaus (Fluchtweg), die Gestaltung des Schulhofes und der Ausbau des alten Filmsaales zur Aula erwähnt werden. Stolz ist Werner Dittrich darauf, daß er schon 1989 damit begann, die Verwaltung zu modernisieren und auf EDV umzustellen. Unsere Matthias-Ehrenfried-Schule war auch die erste Grundschule im Landkreis Würzburg mit einer eigenen Homepage. ….

 

 

Jahr 2003:

 

02.05.2003

 

Bohrfried-Fest

 

Um das Selber-Schreiben von Geschichten ging es beim Projekt "Abenteuer Bücher". Aus der Mitte des Elternbeirates hatte sich der Arbeitskreis "Bohrfried" gegründet, benannt nach der eigens für das Vorhaben kreierten Sympathiefigur. 162 Schulkinder nahmen an einem Schreibwettbewerb teil und stellten sich der hochkarätigen Fachjury, zu der die Kinderbuchautoren Volkmar Röhrig und Anne Maar und die Buchhändlerin Britta Schneider gehörten.

bohrfried00Foto: Archiv

 

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

bohrfried09Foto: Archiv

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

23.06.2003

 

25-jähriges Priesterjubiläum

 

Auch am Tag seines silbernen Priesterjubiläums ließ es sich Pfarrer Karl Ebner nicht nehmen, stundenplanmäßig den Religionsunterricht in den dritten Klassen zu halten. In der Pause sprach Rektor Werner Dittrich namens des Lehrerkollegiums seinen Glückwunsch aus und überreichte ein kleines Präsent. Tamara Losert und Nadine Zbiegly trugen in Vertretung aller Schulkinder das Gedicht "Gnade und Segen" vor.

 priesterjubilaeum pfarrer ebnerPriesterjubilaeum Pfarrer Ebner Foto: Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.10.2003

 

Fahrradprüfung im Realverkehr

 

Erstmals im neuen Schuljahr wurde nach erfolgter Ausbildung auf dem Verkehrsparcour der Matthias-Ehrenfried-Grundschule die Fahrradprüfung im realen Straßenverkehr abgenommen. Die Verkehrserzieher der Polizei, Jürgen Knorr und Stefan Breunig, waren unter Mitwirkung zahlreicher Eltern voll im Einsatz. Als Punktrichter überwachten sie das richtige Verhalten auf der Straße mit folgenden Schwerpunkten:

Verlassen des Schulgrundstückes, Linksabbiegen (Fuchszagel), Vorbeifahren an einem Hindernis, Vorfahrt gewähren, Rechtsabbiegen (Konrad-Adenauer-Brücke, Fahrradweg Niederhoferstraße, Maidbronner Straße, Neue Siedlung) und das Einfahren in den Schulhof nach links. Es herrschte allgemeine Führerscheinstimmung. Trotz der vielfältigen Regeln, die es zu beachten gab, haben alle drei Klassen die Prüfung bestanden. Rektor Dittrich lobte sowohl die beachtliche Leistung der "Fahrschüler", als auch das Engagement der beteiligten Eltern und Lehrerinnen.

Fahrradprüfung im Realverkehr 2003Fahrradprüfung im Realverkehr 2003 Foto: Chronik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.12.2003

 

Bücherausstellung und Elternabend

 

Ganz im Sinne der PISA-Studie ist der "Arbeitskreis Bohrfried" des Elternbeirates fest entschlossen, unsere Grundschüler mehr und mehr für das Lesen zu begeistern. Bei einer Buchausstellung im Filmsaal konnten sich die Kinder mit Büchern anfreunden, die sie sich dann zu Weihnachten wünschen konnten. Ein gut besuchter Elternabend gab auch den Eltern Gelegenheit, sich mit den Buchwünschen ihrer Kinder vor Ort vertraut zu machen. Ob da auch das Christkind mit am Werke war ?

 

12.12.2003

 

Spende für Tansania

 

Im Herbst besuchte Pater Konrad Göpfert, ein Rimparer Missionar in Tansania, mehrere Klassen unserer Schule. Er berichtete, dass die Einschulung tansanischer Kinder oft an der Anschaffung der vorgeschriebenen Schuluniform im Wert von 4 € scheitert. So entginge den Ärmsten nicht nur die Schulausbildung, sondern auch eine tägliche vollwertige Mahlzeit.

 

Spontan beschlossen Lehrerinnen und Schüler eine Hilfsaktion zu starten. Lehrerin Susanne Veigel erstellte eigens eine Powerpoint - Präsentation, die von den Kindern mit großem Interesse aufgenommen wurde.

 

Die Resonanz war unerwartet groß. Mit einem Sammelergebnis von 1.160,00 € kann nun 290 Kindern in Tansania der Schulbesuch ermöglicht werden. ….

 

 

Jahr 2004:

 

12.02.2004

 

aus der Mainpost vom 18.02.2004

 

Vorbehaltloser Einsatz für die Schüler

 

Werner Dittrich schied als Rektor aus dem Dienst

 verabschiedung schloss3Verabschiedung Schloss3 Foto: Archivverabschiedung schloss2Verabschiedung Schloss2 Foto: Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rimpar (Mi) Nach fast 40 Jahren Schuldienst wurde Rektor Werner Dittrich von der Rimparer Matthias-Ehrenfried(Grund-)Schule in den Ruhestand verabschiedet. Im Rittersaal des Grumbach-Schlosses erschien alles, was zur "schulisch-pädagogischen" Szene in Rimpar gehört und gehörte…….

 verabschiedung schloss7Verabschiedung Schloss7 Foto: Archiv

verabschiedung schloss6Verabschiedung Schloss6 Foto: Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15.05.2004

 

Tag der Offenen Tür

 

Viel Arbeit investierten Schüler, Eltern und Lehrkräfte in die Vorbereitung, bevor an diesem Samstag endlich um 9.30 Uhr die Eröffnung im Pausehof stattfinden konnte.

Unser Elternbeirat freute sich darüber, alle Gäste und die Schulkinder ab 10.00 Uhr in der Turnhalle mit Essen und Getränken zu verwöhnen.

 

 

TagOT1TagOT1 Foto: Archiv TagOT2TagOT2 Foto: Archiv

Frühjahr 2004

 

Frau Christiane Hannecke gestaltet die Aula

 

Bevor Frau Hannecke ans Werk gehen konnte, musste das Bild erst in ihrem Kopf entstehen. Ihre Ideen malte sie als kleine Entwürfe nieder.

 

Bevor diese schönen Bilder an die Wand kamen, musste der Untergrund erst vorbereitet werden. Schränke wurden abgedeckt, eine Leiter aufgestellt, Holzbohlen auf die Schränke gelegt und Farben, Pinsel und Lappen bereitgelegt.

 

Ganz zart wurden nun die Umrisse der Tiere auf die Wand skizziert. Erst jetzt konnte Frau Hannecke mit dem Malen beginnen. Während der Osterferien 2004 stand sie viele Stunden auf der Leiter und zauberte ihr lichtdurchstrahltes, sinnenfrohes Bild auf unsere Schulwand.

 Hannecke1Zum Dank ein Blumenstrauß für Frau Hannecke! Foto: Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29.07.2004

Vernissage in Rimpar

Die blaue Kuh mit den verträumten Augen

An vielen Nachmittagen kamen Schüler der Klassen 3b und 3c freiwillig in die Schule, um bei dem Projekt "Das Leben ein Traum" der Lehrerin Ulla Rehm mitzuarbeiten. Unter Anleitung der Künstler Roland Schütz und Christiane Hannecke schufen sie farbenfrohe Bilder und fantasievolle Skulpturen nach Werken und Motiven des großen russischen Malers Chagall. Bei der abschließenden Vernissage zeigten sich alle Besucher begeistert von den seelenvollen Kinderbildern, die traumhafte Motive und das Ornamentale aus Chagalls Kunst gekonnt aufgriffen, aber dennoch in ihre eigene bildliche Sprache umsetzten. Zur Dokumentation wurde das Projekt auch in eine Powerpoint-Präsentation gefasst, die den Ablauf und die Ergebnisse für kommende Generationen festhält.

 

Chagall1Chagall1 Foto: Archiv Chagall3Chagall3 Foto: Archiv
  Chagall4Chagall4 Foto: Archiv

13.09.2004

 

Berthold Freier tritt Dienst als Rektor an

 

Nach längerer Vakanz hat die Schule wieder einen Rektor: Berthold Freier. Vor vielen Jahren besuchte er selbst als Schüler dieses Gebäude und kehrte nun wieder zurück.

 

Schulamtsdirektorin Ulrike Bittner-Arnold führte ihn in sein neues Wirkungsfeld ein, 320 Schüler besuchen die 12 Klassen, die Zusammenarbeit mit der Gemeinde, den Kindergärten und der Maximilian-Kolbe-Hauptschule müsse als gut bezeichnet werden. Sie forderte den neuen Rektor auf, das Schulprofil weiter auszubauen, zusammen mit dem Kollegium engagiert und dynamisch den Schulalltag zu gestalten und am öffentlichen Leben teilzunehmen.

 EinfuehrungFreier1Amtseinführung von Bertold Freier Foto: Archiv

Bürgermeister Losert gratulierte zur Übertragung der verantwortungsvollen Aufgabe und wünschte der Schule Erfolg bei der weiteren Profilbildung. Elternbeiratsvorsitzender Dr. Nickel und die Rektorin der Hauptschule Frau Mintzel gaben der Hoffnung auf offene und enge Zusammenarbeit Ausdruck.

 

Berthold Freier seinerseits forderte die Lehrkräfte auf, gemeinsam mit ihm die Schule nach allen Richtungen zu öffnen und mit dem notwendigen Geist zu erfüllen. Er finde eine gut ausgestattete Schule vor, allerdings stünden noch etliche Verbesserungen innen und außen an, hier ist die Gemeinde weiterhin gefordert.

 

 

14.09.2004

 

Hort nimmt Arbeit auf

 

Eine erste Meldung für die Öffentlichkeit erschien am 12. Mai 2004 im Mitteilungsblatt "Rimpar aktuell".

 

Am 17. Mai fand bereits eine Schulhausbesichtigung bezüglich der Möglichkeiten statt; sie führte dazu, dass der Gemeinderat seine grundsätzliche Bereitschaft zur Einrichtung eines Hortes an der Matthias-Ehrenfried-Volksschule aussprach.

 

In 2 Informationsabenden am 6. und 22. Juli konnten sich Interessierte informieren, die nötige Mindestzahl von 15 Anmeldungen wurde erreicht.

 

Zum Schuljahresbeginn nahm die neue Einrichtung ihre Arbeit auf und bietet den Kindern ein warmes Mittagessen, die Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung.

 

Da der Hort auch während der Ferien die Kinder betreut, stellt er eine wesentliche Erweiterung des familienfreundlichen Angebotes der Gemeinde Rimpar dar.

 

 

Jahr 2005

 

27.07.2005

 

Frau Scherer und Schwester Judica im Ruhestand

 

 

 

2006:

 

26.06.2006 bis 30.06.2006

 

Projektwoche Spielen

 

Eine ganze Woche lang beschäftigten sich die Kinder der Matthias-Ehrenfried-Volksschule mit dem Thema Spielen.

 

Am Ende der Woche erfolgte am Freitagnachmittag die große Präsentation.

 

Fleißige Helfer aus den Reihen der Eltern sowohl am Grill ...

 

... als auch in der Cafeteria.

 

Und am Ende wegen der Überschneidung mit der Fußball-Weltmeisterschaft gab es eine Live-Übertragung des Viertelfinales mit deutscher Beteiligung.

 

 

19.07.2006 bis 21.07.2006

 

Armer Ritter

 

"Armer Ritter" ist nicht einfach nur eine Bezeichnung, sondern auch gleich der Name der Hauptfigur in Peter Hacks' gleichnamigem Stück. Denn alles, was der noch junge schüchterne Rittersmann aufzuweisen hat, ist eine Ruine, eine zerbrochene Lanze, einen treuen Bediensteten, der auf den Namen Kasper hört, und natürlich einen Rübenacker. Und das soll reichen, um als ehrenwerter, edler Ritter in die Geschichte einzugehen? Natürlich nicht! Was fehlt ist unter anderem ein zu besiegender Drache, eine zu gewinnende Prinzessin und ein Flicken für die adelige Hose. Dass dies zu erreichen angesichts bösartiger Verwandter, dunkler Wälder und seltsam verwunschener Königstöchter kein Kinderspiel ist, davon weiß jedes ritterliche Pferd zu wiehern. Die Umsetzung in eine begeisternde Theateraufführung ist der Schulspiel AG unter der Leitung von Frau Rehm in unvergesslicher Weise gelungen.

 

armerritter1 armerritter2 armerritter3 armerritter4

 

21.10.2006

 

Segnung des Kinderhortes Rimpar

 

Im Nachbarhaus zur Grundschule, dem ehemaligen "Lehrerhaus", richtete die Gemeinde Rimpar mit hohem Aufwand einen Kinderhort ein. Nun können Schüler auch ein warmes Mittagessen erhalten, danach spielen und die Hausaufgaben erledigen. Diese Einrichtung schließt eine Lücke im sozialen Angebot der Gemeinde. Die beiden Hortgruppen waren schnell gebucht, es bestand hier also wirklicher Bedarf. Hort und Grundschule arbeiten eng zusammen zum Wohle der Kinder.

 

 

2007:

 

01.01.2007

 

Lesen mit Antolin

 

Eine der wichtigsten Aufgaben, die die Schule zu vermitteln hat, ist das Lesen. Es schafft die Grundlage, um berufliche Ziele und Wünsche zu erreichen und um sich aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Eine der schwierigsten Aufgaben ist es die Lesefreude der Kinder zu wecken und zu erhalten. Das Internetprogramm "Antolin" bietet eine Möglichkeit das Schmökern in Büchern mit dem gerade für Kinder interessanten Medium Computer zu verbinden. Seit diesem Schuljahr bietet die Matthias-Ehrenfried-Schule für ihre Schüler auf freiwilliger Basis an, sich an diesem Programm zu beteiligen. Die Resonanz war so durchschlagend, dass wir aus den Teilnehmerbeiträgen nicht nur die Lizenzgebühren finanzieren konnten, sondern auch die Klassenbüchereien mit neuen, attraktiven Büchern ausstatten konnten. Unsere eifrigsten Antolin-Nutzer nahmen für ihre Klassen die Bücher in Empfang.

 

 

November 2007

 

Planung zur Sanierung

 

Bericht aus der Bauausschusssitzung vom 12. Nov. 2007: Generalsanierung der Matthias-Ehrenfried-Schule Vorstellung Sanierungskonzept mit Bauzeitenplan Herr Kess vom Architekturbüro Haase aus Karlstadt erläuterte das Konzept zur Sanierung der Matthias-Ehrenfried-Schule und stellte den Bauzeitenplan vor. Die Sanierung der Schule wird in vier Bauabschnitten während des laufenden Schulbetriebes durchgeführt. Diese Vorgehensweise wurde mit der Schulleitung abgesprochen. Die Arbeiten sollen vorwiegend in den Schulferien ausgeführt werden. Für den Fall. dass Klassenzimmer vorübergehend nicht nutzbar sind, werden die Schüler in anderen Räumlichkeiten der Grundschule unterrichtet. 1. Bauabschnitt Der erste Bauabschnitt soll am Anfang der Sommerferien 2008 begonnen werden. Die Fertigstellung ist bis März 2009 geplant. Vorgesehen ist eine neue Dacheindeckung, der Einbau neuer Fenster. Einbau des Wärmedämmverbundsystems mit Außenputz sowie die Sanierung des kompletten Dachgeschosses. 2. Bauabschnitt Der zweite Bauabschnitt soll im April 2009 beginnen und bis Juli 2009 fertig gestellt sein. Geplant ist die Sanierung des gesamten Obergeschosses. 3. Bauabschnitt Für den dritten Bauabschnitt ist die Ausführung von August bis Dezember 2009 vorgesehen. Geplant ist der Einbau des Plattformaufzuges, die Sanierung des Erdgeschosses, die Errichtung des Zuganges vom Pausenhof zum Erdgeschoss sowie Außenanlagen im Bereich des Pausenhofes. 4. Bauabschnitt Der vierte und letzte Bauabschnitt ist für den Januar 2010 geplant, die Fertigstellung für Mai 2010. Es stehen dann noch die Sanierung des kompletten Untergeschosses sowie die Arbeiten an der Außenanlage im Bereich der .Straßenseite an. Der Bauausschuss nahm den vorgelegten Bauzeitenplan zustimmend zur Kenntnis.

 

 

2008:

 

26.April 2008

 

Schulfest

 

Am Samstag 26. April 2008 fand das Schulfest anlässlich des 70. Geburtstags unseres Schulhauses statt. Bereits um 9.45 Uhr trafen sich Lehrkräfte und Schüler im Klassenzimmer. Dort wurden Laufkarten für die Spiele verteilt. Das Fest begann um 10.•00 Uhr auf dem Rasenplatz, Turnhalle und Kunstrasen waren ebenso reserviert. Zu Beginn zeigten die Mitglieder der Bläserklasse, wie viel sie bereits können. Nach der Ansprache des Schulleiters ließen Schüler in einem Gedicht die 70 Jahre Revue passieren, mit Höhen und Tiefen, Spaß und Unmut. Danach konnte eine riesige Geburtstagstorte mit dem Thema 70 Jahre Grundschule Rimpar präsentiert werden. Zur Überraschung aller stiegen daraus 70 Luftballons in den Frühlingshimmel, begleitet von guten Wünschen. Den Start zum Fest gestalteten alle Schüler gemeinsam mit dem Lied über Starke Kinder. Danach verteilten sie sich zu den einzelnen Spielstationen Insgesamt gab es 10 Stationen, die sich auf dem Kunstrasen bzw. auf dem Pausenhof befanden. Für jede absolvierte Station gab es einen Stempel auf der Laufkarte.

 

schulfest04Schulfest04 Foto: Archiv schulfest07Schulfest07 Foto: Archiv

Theater

 

In diesem Schuljahr arbeitete die AG Schulspiel der Matthias-Ehrenfried-Schule Rimpar erstmalig mit der Sing- und Musikschule Würzburg zusammen. Dazu wurde eigens ein Chor für die Inszenierung unseres neuen Musicals eingerichtet. Die Teilnahme stand allen Kindern der 2. bis 4. Klassen offen. Das Tolle: Alle angemeldeten Kinder durften mitsingen und standen bei den Aufführungen mit auf der Bühne! Der Chor traf sich ab Januar jeweils freitags von 12.30 - 14.00uhr in unserer Schule. Die Leitung des Chors hat die Musikpädagogin Annette Geiger. Um eine effektive Zusammenarbeit zu garantieren, probte zeitgleich die Arbeitsgemeinschaft Schulspiel unter der Leitung von Ulla Rehm. Dies war eine wunderbare Gelegenheit für alle die Kinder, die nicht das Glück hatten für die AG Schulspiel ausgelost zu werden, doch noch mit dabei zu sein! Zur Aufführung kam das Stück: Kein Blut für Graf Broccoli. Zum Inhalt: Anna lernt auf der Suche nach ihrem Meerschweinchen "Frankenstein" den etwas lichtscheuen Jungen Sebeißtian kennen, der sich beim näheren Hinschauen als Vampir entpuppt. Graf Broccoli ein blutgieriger Verwandter der Vampirfamilie ernährt sich hauptsächlich vom Blut diverser Haustiere. Der Rest der Familie hat jedoch das Vampirsein aus verschieden Gründen satt. Nach einigen Verwicklungen gelingt es Anna und ihrer Freundin Beate mit Hilfe eines alten Rezeptes Sebeißtian samt Familie in Menschen zurück zu verwandeln. Durch einen (un)glücklichen Zufall wird Graf Broccoli am Ende zu einem Meerschweinchen. Die Aufführung stellte erneut eine herausragende Leistung aller Beteiligten und Mitwirkenden dar, das Publikum spendete minutenlangen Applaus.

 

 

11. Juni 2008

 

Auftragsvergaben - Sanierung Matthias-Ehrenfried-Schule Die nachfolgenden Arbeiten wurden an folgende Firmen vergeben: Rohbauarbeiten Fa. Blank, Helmstadt rd. 232.000 Euro Holzbau- und Zimmererarbeiten Zimmerei Juks, Ochsenfurt rd. 14.300 Euro Dachdeckerarbeiten Fa. Gollbach, Heidenfeld rd. 76.900 Euro Fensterbauarbeiten Fa. Rauh, Zapfendorf rd. 227.000 Euro. Schreinerarbeiten Fa. Appold, Prichsenstadt rd. 95.800 Euro Aufzugsarbeiten Fa. Riedl, Feldkirchen rd. 39.000 Euro Estricharbeiten Fa. Rüttger, Iphofen rd. 9.300 Bodenbelagsarbeiten Fa. Poiger aus Stallwang rd. 89.200 Euro Gerüstbauarbeiten Fa. Spies, Sennfeld rd. 23.800 Euro Bauendreinigung Fa. Hasenwinkel, Kitzingen rd. 7.000 Euro Innen putz- und Malerarbeiten Fa. Damian Werner, Würzburg rd. 138.600 Euro Außenputzarbeiten Fa. Klippei, Schweinfurt rd.141.700 Euro Trockenbauarbeiten Fa. Schneider, Stenn rd. 123.700 Euro Alle Beschlüsse erfolgten mit 10 : 0 Stimmen. (Auszug aus Rimpar Aktuell)

 

 

Juli 2008

 

Verabschiedung Frau Christoph

 

November 2008

 

 

Die Außenhautsanierung ist abgeschlossen.

 

 

Jahr 2009

 

 

 

Dieses Jahr stand ganz im Zeichen der Sanierung der Innenräume der Schule.

 

Dennoch gab es viele nennenswerte Ereignisse im Schulleben:

 

 

April 2009:

 

Die Theater-AG unter der Leitung von Ulla Rehm Minimusical „Ritterfräulein Kunigunde“ auf.

 

5 Schulklassen nahmen am Residenzlauf teil.

 

 

Juni 2009

 

Gleich nach den Pfingstferien in der Zeit vom 15. Juni bis 29. Juni 2009 führte die Matthias-Ehrenfried-Grundschule in Zusammenarbeit mit dem Circus Julius Lauenburger bzw. mit Familie André Lauenburger mit Beteiligung der 5., 6. und 7. Hauptschulklassen unter Frau Politzki, Herrn Prinz und Herrn Schlereth das Projekt „Zirkus macht Schule“ mit insgesamt 323 Schülern durch.

 

Vorstellungen für Schulen und Kindergärten fanden am Montag, 29. Juni vormittags in zwei Etappen statt.

 

 

 

Diese Website wird duch RSFirewall! geschützt, die Firewall-Lösung für Joomla!